VDI 4800 Blatt 1 Ressourceneffizienz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Obwohl Ressourceneffizienz (RE) in fast allen Industriezweigen auf der Agenda steht, gab es bisher keine einheitliche Definition, was konkret unter Ressourceneffizienz zu verstehen ist. Das machte es kaum möglich zu messen, wie ressourceneffizient ein Produkt, ein Prozess, eine Dienstleistung oder sogar ein Unternehmen ist. Die neue Richtlinie VDI 4800 Blatt 1 schließt nun diese Lücke.

    Die Richtlinie bietet eine Methodik zur Bewertung der Ressourceneffizienz von Produkten, Dienstleistungen, Produktdienstleistungssystemen und Organisationen. Die VDI 4800 Blatt 1 geht damit weit über das klassische Umweltmanagement hinaus, da sie die großen Ressourceneffizienz-Potenziale mit Hilfe einer umfassenden unternehmensstrategischen Betrachtung von Produkten und Produkt-Service-Systemen über den gesamten Lebenszyklus aufzeigt.

    Beispiele erläutern das Konzept Ressourceneffizienz
    Mit 36 Beispielen zu Ressourceneffizienzmaßnahmen mit Bezug zum Produkt oder zum Produktionsprozess wird das theoretische Bewertungskonzept der Richtlinie erweitert. Somit gibt die Richtlinie auch Unternehmen und Dienstleistungsanbietern konkrete Hilfestellungen und Anregungen, Potenziale für Verbesserungen zu identifizieren. „Neben wichtigen methodischen Grundlagen liefert sie Unternehmen praktische Empfehlungen, wie sie die Material- und Energieeffizienz ihrer Produkte oder Prozesse verbessern können. Die Kostenersparnis, die auch schon durch einfache Ressourceneffizienzmaßnahmen erzielt werden kann, liegt oft in ähnlichen Größenordnungen wie der Gewinn durch neu akquirierte Aufträge.“, sagt Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI Zentrums Ressourceneffizienz.
    Herausgeber der VDI 4800 Blatt 1 „Ressourceneffizienz; Methodische Grundlagen, Prinzipien und Strategien“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU). Die Richtlinie ist ab sofort in deutsch/englischer Sprache zum Preis von EUR 118,50 beim Beuth-Verlag
    Quelle: qz-online

    Die Anwendung der Richtlinie kann durch Steigerung der Ressourceneffizienz einen Beitrag zur Schonung der natürlichen Ressourcen leisten, insbesondere beim Einsatz von Rohstoffen und Wasser, bei der Inanspruchnahme von Flächen, zur Minderung von Umweltbelastungen und somit die Lebensgrundlagen jetziger und zukünftiger Generationen zu erhalten. Dazu werden Handlungsansätze und Hilfestellungen zur Analyse und Bewertung von technischen und sozioökonomischen Systemen angeboten.
    Sie dienen dazu, Strategien zur Ressourceneffizienz zu entwickeln und zu beurteilen. In vielen Fällen steht die Schonung natürlicher Ressourcen auch im Einklang mit ökonomischen Zielen, etwa dem sparsamen Umgang mit betrieblichen Einsatzfaktoren. In diesen Fällen dient auch eine ökonomische Analyse der Ressourceneffizienz im Sinne dieser Richtlinie.
    Die Richtlinie bietet eine Methodik zur Bewertung der Ressourceneffizienz von:
    • Produkten,
    • Dienstleistungen,
    • Produktdienstleistungssystemen
    • und Organisationen.
    Ressourceneffizienz wird als das Verhältnis eines quantifizierbaren Nutzens und dem damit verbundenen natürlichen Ressourcenaufwand definiert. Der Ressourcenaufwand kann durch eine Reihe von Indikatoren quantifiziert und bewertet werden (kumulierter Rohstoff- und Energieaufwand, Bewertung der Umweltwirkungen und Ökosystemleistungen inklusive der Senkenfunktion der Natur). Das Ergebnis hängt stark von methodischen Entscheidungen und Regeln ab (z. B. Wahl der Systemgrenzen, Allokationsregeln). Die Richtlinie gibt hierzu Hilfestellung und Empfehlungen. Zudem zeigt sie auf, dass eine Optimierung der Ressourcennutzung in allen Phasen des Produktlebenszyklus (Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung, Nutzung und Ende der Lebensphase) und im Produktionssystem möglich ist.
    Zusätzlich beschreibt die Richtlinie Strategien und Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz und gibt somit Unternehmen und Dienstleistungsanbietern Hilfestellung und Anregung, Potenziale für Verbesserungen zu identifizieren.
    Quelle: beuth-Verlag

    VDI 4800 Blatt 1:2016-02 beim Beuth-Verlag
    Sie benötigen Hilfe bei einem Projekt oder haben Konflikte im Unternehmen? Kontaktieren Sie mich für ein kostenloses Erstgespräch oder besuchen Sie meine Webseite für weitere Informationen unter cms-consult.eu
    -Qualitätsmanagement und Mediation-

    82 mal gelesen