EMAS und DIN ISO 14001:2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Am 15. September 2015 wurde die überarbeitete Norm ISO 14001:2015 veröffentlicht. Da die Umweltmanagementnorm in die EMAS-Verordnung integriert ist und dies auch so bleiben soll, erarbeitet die EU-Kommission derzeit in Abstimmung mit den Mitgliedsstaaten den Anpassungsbedarf für EMAS.

    Der Umweltgutachterausschuss (UGA) beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat vorab eine eigene Bewertung in Bezug auf die Änderungen der ISO 14001 vorgenommen und in einem Infoblatt zusammengestellt.

    Das Infoblatt „EMAS und die neue ISO 14001“ greift die neuen Inhalte der ISO 14001 auf und setzt diese in Relation zu EMAS.

    Laut UGA ergibt sich für die an EMAS teilnehmenden Unternehmen durch die Neufassung der ISO 14001 nur ein geringfügiger Anpassungsbedarf. Denn, so das Fazit des UGA, die Forderungen von EMAS sind weitergehend als die Normanforderungen.

    Die Alleinstellungsmerkmale von EMAS bleiben laut UGA trotz der Revision der ISO 14001 erhalten:
    • Einhaltung aller Umweltrechtsvorschriften,
    • ständige Verbesserung der Umweltleistung,
    • verpflichtende, standardisierte Kommunikation mit der Öffentlichkeit,
    • Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Verbesserungsprozesse.
    Zusätzlich informiert das Infoblatt über den Zeitplan der momentan laufenden Überarbeitungen der EMAS-Verordnung.


    Quelle: qz-online
    Sie benötigen Hilfe bei einem Projekt oder haben Konflikte im Unternehmen? Kontaktieren Sie mich für ein kostenloses Erstgespräch oder besuchen Sie meine Webseite für weitere Informationen unter cms-consult.eu
    -Qualitätsmanagement und Mediation-

    886 mal gelesen